Die Tower Bridge in London
Die Tower Bridge in London

36 Dinge, die Du in London machen kannst

Was sind die beliebtesten Aktivitäten in London? In Englands Hauptstadt gibt es viele aufregende Dinge, die Du nirgendwo sonst auf der Welt findest. Wenn Du die Geschichte Londons kennenlernen und all die schönen Sehenswürdigkeiten ansehen möchtest, wirst Du aus dem Staunen nicht herauskommen.

Was kann man in London machen?

Die folgenden Sehenswürdigkeiten sind nur einige der zahlreichen Attraktionen, die Du Dir in der Britischen Hauptstadt ansehen kannst. Zudem findest du hier einige der besten Aktivitäten in London, auch für junge Leute und Kinder.

Dies solltest Du in London unbedingt machen …

1. Eine Fahrt mit dem London Eye

London Eye

Das London Eye ist der beste Weg, um einen Panoramablick über London zu erhalten. Jede der 32 Kapseln bietet Platz für bis zu 25 Personen. Wenn Du also mit einer Gruppe reist, hat jeder genügend Platz, um die unglaubliche Aussicht gemeinsam zu genießen.

Der Dachgarten auf dem Walkie Talkie Wolkenkratzer in London
Der Dachgarten auf dem Walkie Talkie Wolkenkratzer in London – Foto: Pixabay

Ein alternativer großartiger Aussichtpunkt befindet sich am anderen Themseufer auf dem „Walkie-Talkie“ Wolkenkratzer. Hier bietet der „Sky Garden“ einen wunderbaren Blick über ganz London. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings müssen die Tickets im Vorfeld reserviert werden.

2. Schwebe im Cable Car über London

Die Emirates Air Line, London
Die Emirates Air Line, London

In einer Gondel der Emirates Air Line schwebt man in 50 Meter Höhe über die Themse. Die Luftseilbahn verbindet die Stadtteile Greenwich und Docklands. Von der Bahn hat man einen grandiosen Ausblick über die Docks, Greenwich und  die Thames Barrier.

3. Mach einen Abstecher zum Hampton Court Palace

Hampton Court Palace, London
Hampton Court Palace, London

Der Hampton Court Palace befindet sich etwas außerhalb im Südwesten von London. Bis zum 17. Jahrhundert wohnten hier viele englische und britische Könige. Der berühmteste unter ihnen war Heinrich VIII., der von 1509 bis 1547 hier residierte. Er galt als machtgierig und süchtig nach schönen Frauen und auch bekannt für seine seine insgesamt sechs Ehen, von denen zwei mit der Hinrichtung der jeweiligen Ehefrau endeten.

Sehenswert sind vor allem die prächtige Innenausstattung und die ausgedehnten Gärten des Schlosses. Die gesamte Anlage besteht eigentlich aus zwei Schlössern, die von einem der prachtvollsten Gärten Europas umgeben sind.

4. Bewundere die Kronjuwelenausstellung im Tower von London

Die Hauptattraktion im Tower of London sind die Kronjuwelen des englischen Königshauses. Da jedes Jahr 2,5 Millionen Besucher durch den Tower geschleust werden, muss man hier mit einer langen Wartezeit rechnen. Dem entsprechend bleibt auch nicht viel Zeit zum Bestaunen der Kostbarkeiten, da man auf einem Laufband an Kronen, Zeptern und Reichsäpfel vorbei geführt wird.

Eintrittskarten für den Tower kosten 22 Pfund. Der Eintritt ist allerdings auch im London Pass enthalten, mit dem man zudem nicht anstehen muss.

5. Eine Führung durch den Buckingham Palace

Der Buckingham Palace ist der offzielle Wohnsitz der Queen. Hier werden ausländische Staatsoberhäupter bei ihrem Besuch in Großbritannien empfangen. Er ist einer der letzten königlichen Paläste, die weltweit  noch in Betrieb sind. Vor dem Palast findet auch die tägliche Zeremonie des Wachwechsels statt, einer bedeutenden Touristenattraktion in London.

In den Sommermonaten August und September ist der Westflügel des Buckingham Palace der Öffentlichkeit zugänglich. Ein Rundgang dauert etwa 2 bis 3 Stunden. Tickets für die begehrte Führung durch das Schloss sind jedoch schnell ausverkauft. Dehalb lohnt es sich hier, im Voraus zu buchen.

6. Steige hinauf in die Kuppel der St. Paul’s Cathedral

St. Paul´s Cathedral ist nicht nur eine der schönsten Kirchen der Welt, ein ganz besonderes Erlebnis ist auch der Aufstieg zur Hauptkuppel und zu den Galerien. Wer die 528 Stufen bis ganz nach oben steigt, kommt an drei Galerien vorbei. Die erste Galerie ist die sogenannte „Whispering Gallery“. Hier wird jedes geflüsterte Wort an den gebogenen Wände entlanggeführt, so dass auch es auf der anderen Seite der Kuppel deutlich zu hören ist.

Nun beginnt der Aufstieg zur „Stone Gallery“, von der aus man schon einen wunderbaren Ausblick hat. In Etappe drei sind noch einmal 166 Stufen bis zur Golden Gallery zu überwinden. Belohnt wird die körperliche Anstrengung mit einem unvergesslichen Panoramablick über ganz London.

7. Betrachte die ägyptischen Mumien im British Museum

Die Mumien im British Museum in London
Die Mumien im British Museum in London

Das Britishe Museum ist eine erstaunliche Sammlung von Exponaten vom Altertum bis zur Moderne. Einige der wichtigsten Exponate sind die Parthenon-Skulpturen, die altägyptische Mumiensammlung und der Rosetta-Stein. Der Eintritt ist frei, aber wenn Du eine Sonderausstellung besuchen möchtest, musst Du ein Ticket kaufen. Kaufe sie am besten im Voraus, um lange Schlangen an der Tür zu vermeiden.

Das Britische Museum in London
Das Britische Museum in London
Related
Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in London

8. Eine Hop-on-Hop-off-Bustour zu Londons Sehenswürdigkeiten

In London gibt es gleich drei Unternehmen, die eine Hop-on Hop-off Bustouren anbieten. Mit Haltestellen vor den wichtigsten Sehenswürdigkeiten kann man so London ganz aus der Nähe erkunden. Auch hier lohnt es sich, schon vorher zu bestellen. Tickets gibt es für 24, 48 oder 72 Stunden und ksoten zwischen 24 und 52 Pfund. Frühbucher bekommen bis zu 20% Rabatt.

www.city-walks.info

9. Erkunde das historische Greenwich und stelle Dich auf die Nullmeridian-Linie

Greenwich ist ein historischer Stadtteil im Südosten Londons. Welt bekannt ist der Ort an der Themse wegen dem Nullmeridian, der hier entlangläuft. Eine Touristen-Attraktion ist der Messingstreifen im Innenhof des Royal Greenwich Observatory. Zudem ist die Skulptur an seinem Ende ist ein beliebtes Fotomotiv.

Besucher machen sich oft einen Spaß daraus, von einer Zeitzone in die Andere zu springen. Vielleicht könnte man ja so eine Stunde Zeit sparen? Auch abends lohnt sich ein Besuch des Observatorys. Denn seit 1999 beleuchtet ein nach Norden gerichteter grüner Laser den Verlauf des Nullmeridians. Der Laserstrahl ist aber auch sehr deutlich von der Themse aus zu sehen.

Öffnungszeiten: 10:00–17:00 Uhr

Fotoquelle: Flickr

10. Mach einen Bootsfahrt auf der Themse

Wer seine Unterkunft etwas außerhalb von London gebucht hat, kann auch mit einem Riverboat ins Zentrum schippern. Der Weg führt vorbei an etlichen berühmten Sehenswürdigkeiten. Vom Boot kann man wunderbar Bilder von der London-Bridge machen. Also, nicht den Fotoapparat vergessen.

Neben den normalen Rundfahrten wird auch hier ein HOP-ON HOP-OFF Riverpass angeboten. Mit dem Riverpass ist es möglich, den ganzen Tag lang ein- und auszusteigen, wo immer ihr wollt. Das Ticket ist 24 Stunden gültig. Zudem kann man auch mit dem London-Pass 24 Stunden kostenlos die City Cruises nutzen.

11. Eine geführte Tour zu den interessantesten Touristenattraktionen

12. Die Wachablösung vor dem Buckingham Palace

In der Reisesaison beginnt täglich um 11 Uhr die königliche Zeremonie der Wachablösung vor dem Buckingham Palace. In den Monaten August bis März findet die über 700-jährige Tradition nur jeden zweiten Tag statt (Mo,Mi,Fr,So).

Die Queen’s Guard sind in der Regel die besten Infanteriesoldaten mit kampferfahrung. Sie sollen den Palast der Britschen Königsfamilie beschützen. In ihrer Paradeuniform aus roten Jacketts und den schwarzen Bärenfellmützen sehen sie einfach toll aus. Ihr solltet aber mind. 1 Stunde vor Beginn dort sein, um einen guten Platz zu bekommen.

13. Besuche die Beefeaters im Tower of London

Die Beefeaters bewachen die Tower von London
Die Beefeaters bewachen die Tower von London

Die Yeoman Warders sind die Ordnungstruppe des Tower of London und die dortigen Touristenführer. Bekannt sind sie auch unter dem Beefeaters, was doch etwas abwertend klingt. Früher waren die Elitesoldaten die Leibwache der englischen Könige im Tower, als die Durchlauchten dort noch ein und aus gingen.

Heutzutage üben sie mehr zeremonielle Aufgaben aus und führen Touristen durch den Tower. Mit ihren Tudor-Uniformen sind sie eine eigene Touristenattraktion. Da schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts der Tower hauptsächlich als Museum genutzt wurde, bekamen die Yeoman Warders neue Aufgaben. Schon damals begannen sie Besuchern die verschiedenen Ausstellungen des Towers zu zeigen.

14. Mache ein paar Schnappschüsse am Piccadilly Circus

Piccadilly Circus ist die geschäftigste Straßenkreuzung im Londoner West End. Der Platz ist einer der beliebtesten Treffpunkte der Stadt. Das wohl bekannteste Merkmal des Piccadilly Circus sind seine leuchtenden Werbetafeln an den Eckhäusern.

Der Verkehrsknotenpunkt verbindet die Regent Street, die Shaftesbury Avenue und die Coventry Street mit der Piccadilly. Zudem ist der Platz ein guter Ausgangspunkt für Shopping-Touren. Die Geschäfte haben bis 22:00 Uhr geöffnet. Danach beginnt das bunte Nachtleben. Zahlreiche Clubs machen den Piccadilly Circus vor allem bei jüngeren Leuten sehr beliebt.

15. Besichtige die Bronzelöwen und die Nelson-Säule am Trafalgar Square

Trafalgar Square London
Trafalgar Square, London

Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz von London und bildet den Mittelpunkt der Stadt.

In der Mitte des Platzes steht die Nelsonsäule als Denkmal für den wohlt berühmtesten Londoner Admiral London. Horatio Nelson errang für den Englander in der entscheidenden Schlacht von Trafalgar den Seekrieg gegen die Franzosen und Spanier. Nelson fiel in der Schlacht, aber sein Sieg rettete die britischen Inseln nicht nur vor einer Invasion Napoleons, sondern ermöglichte auch den Aufsticg Englands zur Seemacht.

16. Besuche den Tower of London

Der Tower von London
Der Tower von London

Der Tower of London hat eine interessante Geschichte für sich. In der Vergangenheit wurde der Tower of London nicht nur als königlicher Palast, sondern auch als Arsenal, Gefängnis, Ort der Hinrichtung von Rebellen zur Krone, als Zoo und zur Aufbewahrung königlicher Juwelen genutzt. Tatsächlich werden viele der dort ausgestellten Kronjuwelen noch heute für Krönungen, königliche Bestattungen und die staatliche Eröffnung des Parlaments verwendet.

17. Nationalgalerie

Die Nationalgalerie befindet sich am Trafalgar Square. Hier findest Du Gemälde von da Vinci, Botticelli, Van Gogh, Renoir und vielen anderen westeuropäischen Künstlern des 13. bis 19. Jahrhunderts. Der Eintritt ist frei, für Sonderausstellungen sind Eintrittskarten erforderlich.

18. Tate Gallery of Modern Art

Tate Modern

In einem ehemaligen Ölkraftwerk an der Themse befindet sich die Galerie Tate Modern. Direkt an der Millenium Brigde gelegen beherbergen die Ausstellungshallen das weltweit größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Gezeigt werden hier die spannendendsten Werke zeitgenössischer Künstler der klassischen Moderne. Zu den Higlights gehören Gemälde von Picasso, Matisse, van Gogh, Warhol und Dali.

Mit mehr als 5 Millionen Touristen im Jahr ist die Tate Modern eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Somit zählt ein Besuch definitiv zu den Top Aktivitäten in London. In den Ausstellungsräumen gibt es auch ein ausgezeichnetes Restaurant mit einen hervorragenden Blick auf die Stadt. Der Eintritt ist frei.

19. Madame Tussauds

London, United Kingdom

Madame Tussauds ist ein Muss für jeden Besuch in London. Das Museum mit den lebensgroßen Wachsfiguren gehört mit mehr als 2,5 Millionen Besuchern im Jahr zu den Top-Sehenswürdigkeiten von London. Du wirst von den lebensechten Wachsskulpturen der vielen berühmten Persönlichkeiten beeindruckt sein, darunter Prinz William und Prinzessin Kate, Ihre Majestät die Königin, Lady Gaga und sogar Shakespeare.

Übrigens erbte Marie Tussaud schon 1794 die Figurensammlung von ihrem verstorbenen Onkel. So lange gibt es das berühmte Kabinett schon. Inzwischen gibt es Filialen von Madame Tussauds auf der ganzen Welt.

20. Beste Restaurants und Pubs in London

Die Stadt London hat eine große Auswahl an Restaurants für jeden Geschmack. Für traditionelle Londoner Küche in elegantem Ambiente kannst Du Bonds, Hix Oyster und Chop House, Chamberlain’s Restaurant oder Chiswell Street Dining Room besuchen. Wenn Du italienische Küche magst, ist Caravaggio der richtige Ort für Dich. Für thailändische Küche solltest du unbedingt die Thai Square Mineries besuchen.

Zudem ist der Besuch einer der zahlreichen Londoner Pubs ein Muss. Ye Old Cheshire Cheese ist bei weitem der beliebteste, aber The Blackfriar, The Magpie und Rising Sun sind auch großartige Orte, um ein Pint Ale zu bekommen.

21. Schiebe den Harry Potter Trolley über Bahnsteig 9¾ in der King’s Cross Station

Kings Cross ist einer der Hauptbahnhöfe von London. Der Bahnsteig 9¾ gehört zu den wichtigsten Drehorten der Harry-Potter-Filmreihe. An der Wand steht die abgesägte Hälfte des Gepäckwagens. Sie soll Touristen zeigen, dass hier die Fahrt in Harry Potters Zauberreich beginnt. Einige Harry Potter Touren beginnen ab im Kings Cross Bahnhof oder führen zumidest hier vorbei.

22. Die lebensgroßen Dinosaurier im Crystal Palace Park bestaunen

Foto: Wikipedia

Der Crystal Palace Park ist ein viktorianischer Pleasureground, der für viele Veranstaltungen genutzt wird. Nachdem der Bildhauer Benjamin Waterhouse Hawkins von Charles Darwin einen Megatherium-Schädel geschenkt bekam, errichtete er die ersten lebensgroßen Modelle der (damals) neu entdeckten Dinosaurier und anderer ausgestorbener Tiere im Park. Auf dem Gelände befand sich ein Fußballstadion, in dem das FA Cup Finale von 1895 bis 1914 ebenso ausgetragen wurde wie die Spiele des London County Cricket Club bis zu seiner Auflösung. Hier befindet sich seit 1964 das National Sports Centre.

23. Beobachten Sie die lustigen Pinguine im Londoner Zoo

Am nördlichen Ende des Regent’s Parks findet ihr den Londoner Zoo. Für die Besucher seite 1847 geöffer ist es  der weltweit erste Zoo, der die Bezeichnung Zoologischer Garten führte. Der Tierpark ist bei Einheimischen sowie Touristen sehr beliebt. Deshalb kommt es am Eingang oft zu langen Wartezeiten. Jedoch können Eilige sich für etwas mehr Geld das „Ticket Fast Track“ kaufen, mit dem es etwas schneller geht.

24.  Das Making of Harry Potter auf der Warner Bros Studio Tour

Im Gegensatz zur Zauberwelt von Harry Potter in den Themenparks der Universal Studios, befindet sich die Warner Bros. Studio Tour – Das Making of Harry Potter etwas nördlich von London in dem kleinen Vorort Leavesden.

Die Dauerausstellung ist kein Themenpark sondern bietet einen authentischen Blick hinter die Kulissen der Harry Potter-Filme. Ein ungeführter Rundgang dauert ca. 3 Stunden und kostet etwas unter 100 Euro inklusive Transfer. Für eine geführte Tour müssen Harry Potter Fans sogar über 160 Euro auf den Tisch packen. An Spitzentagen werden hier bis zu 6.000 Besucher durch die zauberhaften Hallen gschleust.

25. Die weltberühmten Figuren bei Madame Tussauds in London ansehen

26. Das SEA LIFE London Aquarium

Foto: Wikipedia

Nur einen Steinwurf vom London Eye entfernt, befindet sich das SEA LIFE London Aquarium. Es gehört zu den größten Sammlungen von Meereslebewesen in Europa. In den großen Becken schwimmen die verschiedensten Meerestiere, die von Haien bis zu Pinguinen reichen.

Insbesondere die weltweit größte Sammlung von Cownose-Rochen, der Glastunnel und die Haie im Pazifikpool machen den Besuch zu einem bleibenden Erlebnis. Gerade an verregneten Tagen in London ist das Aquarium ein ideales Ausflugsziel für Kinder und Erwachsene.

27. Besuche mit den Kindern ein Musical

Im Lyceum Theatre Läuft das Musical König der Löwen
Im Lyceum Theatre Läuft das Musical König der Löwen

Zu den besten Aktvitiäten in London zählt zweifellos der Besuche eines der weltberühmten Musicals. Das West End Theater in London ist neben dem Broadway eines der bedeutendsten Theater der Welt. In zahlreichen weiteren Theatern werden in London die berühmtesten Musicals und Theaterstücke aufgeführt. Darunter Les Misérables, Cats und der König der Löwen. Besonders beliebt bei Kindern ist Matilda das Musical.

Über 15 Millionen Zuschauer tauchen jedes Jahr in Londons schillernde Phantasiewelt ein und lassen sich von einem Musical, Oper oder Bühnenstück verzaubern. Oft kann man in der englischen Hauptstadt sogar bekannte britische oder internationale Filmschauspieler auf der Bühne bewundern.

28. Drachenfliegen in Hampstead Heath

Der Park Hampstead Heath befindet auf einer Anhöhe im Stadtbezirk Camdon im Norden von London.  In dem Park steht das Kenwood House und vom dortigen Parliament Hill hat man einen grandiosen Ausblick über die Stadt. Zudem gibt es in der bewaldeten parkanlage 25 größere Teiche Sümpfe, Hecken und Grasflächen.

Hampstead Heath ist ein beliebtes Ausflugsziel der Londoner und im Sommer finden hier regelmäßig Freiluftkonzerte statt. In einem unbeheizten Freibad und drei der Seen kann man schwimmen. Einer der Teiche ist nur für Männer und ein bekannter Schwulentreff. Erwähnenswert wäre noch, dass die Londoner sich nicht im Morgengrauen durch den Park wagen. Denn dann sollen sich hier die Geister ruheloser Seelen treffen.

29. Museum of Childhood


Das Museum zeigt und beschreibt insbesondere Dinge, die von und für Kinder gestaltet wurden. Die Sammlung des Museums umfasst Gegenstände wie Spiele und Spielsachen wie Puppen, Puppenstuben, Bekleidung für Kinder und vieles andere.

30. Science Museum

Das Science Museum in London befindet sich in der Cromwell Road im Stadtteil South Kensington. In den Ausstllungen auf fünf Etagens stehen die Darstellung der Entwicklung von Forschung und Technik im Mittelpunkt. Es ist Teil des Nationalen Museums für Wissenschaft und Industrie. Das Museum ist eine Londoner Touristenattraktion, der Eintritt ist frei.

31. London Dungeon

In Londons „Gruselkabinett“ kann man viel über die blutige Geschichte Londons der vergangenen tausend Jahre erfahren. In verschiedenen Ausstellungen über z.B. Jack the Ripper, den großen Brand von London, die große Pest, Sweeney Todd und Bloody Mary kann man hier das Gruseln lernen.

Die makabren Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten und blutigen Kriminalfällen, die London einst in Angst und Schrecken versetzt hatten. Aber Vorsicht! Wer sich durch die dunklen Pforten des London Dungeon wagt, sollte starke Nerven mitbringen.

32. Mache ein Picknick in einem der Londoner Parks

Soho Square, London
Soho Square, London

Wenn in London die Sonne hinter den Wolken hervorschaut, gibt es kaum etwas Besseres, als den Wäschekorb zu packen und ein Picknick zu machen. Die Liste mit guten Picknickplätzen in der englischen Hauptstadt ist lang. Wer nach einem abgelegenen Ort, nach Aktivitäten oder einer Möglichkeit zur Entspannung sucht, wird schnell fündig.

Obwohl es in der ganzen Stadt Parkanlagen gibt, ist der Hydepark Londons beliebtester Picknick-Spot. Zudem sind der Green Park, Queen’s Park, Regent’s Park und der Richmond Park schöne Orte für ein Picknick im Freien.

33. Miete Dir ein Tret- oder Ruderboot im Hyde Park

Der Londoner Hydepark ist gegantisch groß. Zusammen mit den Kensington Gardens hat er eine Fläche von 2,5 km² und ist somit größer als das Fürstentum Monaco. Neben verschiedenenen Freizeitmöglichkeiten kann man auf dem elf Hektar großen Serpentine See des Parks schwimmen, rudern und mit Erlaubnis sogar fischen.

Eine der besten und romantischsten Möglichkeiten den Park zu genießen ist, sich ein Tretboot zu mieten und über den See zu schippern.  Zudem gibt es im Hydepark eine Pferdereitbahn, eine Bowlinganlage und die weitläufigen Rasenflächen laden zum Picknick und Chillen ein.

34. The Shard

The Shard in London ist der zweitgrößte Wolkenkratzer in Europa
The Shard in London ist der zweitgrößte Wolkenkratzer in Europa

Südlich der London Bridge in der Nähe des Bourough Market erhebt sich eines der neueren Gebäude über London. The Shard war mit 310 Metern zwischenzeitlich der höchste Wolkenkratzer in Europa. Nur der Mercury City Tower in Moskau ist noch ein paar Meter höher.

Von den Aussichtsplattformen des 69. und 72. Stocks hat man einen atemberaubenden Blick über die meisten Sehenswürdigkeiten in London. Im 31. bis 33. Stockwerk befinden sich einige Luxusrestaurants und darüber sogar noch ein Fünf-Sterne-Hotel mit 200 Zimmern.

35. Mache Fotos vom Glasboden der Tower-Bridge

Der Glasboden der Tower Bridge, eine beliebte Touristen-Attraktion in London
Der Glasboden der Tower Bridge, eine beliebte Touristen-Attraktion in London

Die Tower-Bridge ist eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten in London. 2014 wurde die Fußgängerbrücke, die die beiden Brückentürme verbindet, mit einem Glasboden ausgestattet, von dem aus man 42 Meter in die Tiefe blicken kann.

Seitdem drängeln sich die Touristen über die Brücke, um einen Schnappschuss von einem der zahlreichen Ausflugsschiffe, aus der Vogelperspektive zu machen. Zudem kann man den victorianischen Maschinenraum besichtigen, in dem die dampfbetriebene Pumpe des historischen Hebeantriebs steht.

Der Maschinenraum der Tower-Bridge
Der Maschinenraum der Tower-Bridge

36. Portobello Road Market

Portobello Road Market in London
Portobello Road Market in London

Der Portobello Road Market zieht sich längst durch den Londoner Statteil Notting Hill. Auf diesem Markt ist fast jeden Tag etwas los. Händler verkaufen an Wochentagen frische Lebensmittel, Tee und Geback. Wie bei jedem offenen Markt sind die Samstage in der Regel die geschäftigsten Tage. Dann werden auch Second-hand-Bekleidung und Antiquitäten angeboten. Wer also an einem Wochenende diesen Markt besuchen möchte, sollte sich auf ein reges Gedränge einstellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.