Die 23 schönsten Küstenstädte in Italien

Wenn du im Juli oder August in eine der großen Städte in Italien reist, wirst du dich fragen, wo die Einheimischen sind? Es gibt eine einfache Antwort auf diese Frage. Der Sommer in Italien bedeutet, an den Strand zu gehen und die Menschen machen einen Massenexodus in Richtung Küste, um der Hitze zu entkommen.

Von der italienischen Riviera bis zu den am weitesten entfernten Regionen Siziliens gibt es buchstäblich Tausende von Kilometern Küstenlinie mit vielen schönen Dörfern am Meer. Und dennoch werden die meisten Küstenorte so überfüllt sein, dass du glauben wirst, dass jeder in Italien zum selben Strand fährt.

Auch an diesen Küsten findest du neben den üblichen Ausflugszielen viele unberührte Strände, antike Ruinen, Kunst, Kultur und köstliche Küche. Daher ist es nicht notwendig, eine Stadt zu besuchen und schon gar nicht bei 100+ Hitze.

Wenn Italien im Sommer dein Reiseziel ist, solltest du wie die Italiener an den Strand gehen. Um dir die Suche zu erleichtern, hier sind einige der schönsten Küstenstädte an der italienischen Küste.

Related
Die 10 schönsten Seen in Italien

1Positano, Amalfiküste

Beautiful colorful Positano town – scenic Amalfi coast of Italy

Positano liegt an der Südküste der Halbinsel von Sorrent an der Amalfiküste. Der heutige Ort mit seinen steilen Gassen und vielen Treppen ist aus einem kleinen Fischerdorf entstanden. Die kleine Hafenstadt beeindruckt Besucher mit ihren pastellfarbenen Häusern, die auf Bergen thronen, die sich über dem Meer erheben.

Positano kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken. Im Mittelalter gehörte das Städtchen zum Herzogtum Amalfi und besaß sogar einen Hafen. Während der Renaissance führte hier eine wichtige Handelsroute entlang und das Städtchen wuchs deutlich. Mitte des 19. Jahrhunderts emigrierte mehr als die Hälfte der Bevölkerung nach Amerika und Positano geriet wieder in Vergessenheit.

Heute ist das vergessene Fischerdorf schließlich zu einer idyllischen Strandstadt geworden und es wäre nicht übertrieben zu behaupten, dass Positano einer der schönsten Orte der Welt ist.

Related
Die 24 schönsten Städte in Italien

2Ravello, Amalfiküste

Ravello ist eine Kleinstadt in der italienischen Region Kampanien. Der hübsche Ort gehört zu den bekanntesten an der Amalfiküste und liegt 300 Meter hoch über der Bucht von Salerno.

Berühmt wurde Ravello im 12. Jahrhundert als Residenz vieler Adelsfamilien der Seerepublik Amalfi. Die Familie Rufolo, eine der reichsten in Ravello, ließ die gleichnamige Villa auf einem Felsvorsprung bauen. Der spektakuläre Blick von den romantischen Gärten der Villa Rufolo und Villa Cimbrone auf das Wasser zieht jedes Jahr tausende Besucher an.

Künstler aus aller Welt haben sich im malerischen Ravello an der Amalfiküste inspirieren lassen, darunter auch Richard Wagner, der jedes Jahr mit einem Musikfestival gefeiert wird.

3Capri, Neapel und Campagna

Capri im Golf von Neapel gehört mit seiner atemberaubenden Schönheit zu den beliebtesten Reisezielen in Italien. Berühmt ist die Felseninsel für seine Höhlen am Meer, die bekannteste ist die sogenannte Blaue Grotte.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Capri beliebt als Winter- und Ferienquartier bei deutschen und anderen Künstlern, Schriftstellern und weiteren Berühmtheiten. So wurde die Grotta Azzurra 1826 vom Deutschen Dichter und Künstler August Kopisch und dem Heidelberger Maler Ernst Fries beim schwimmen entdeckt.

Heute ist das Geheimnis seiner unglaublichen Farbe gelüftet, eine versteckte Öffnung in der Höhle lässt das Licht brechen und das Wasser saphir-blau schimmern.