Blick auf den Canal Grande in Venedig, Italien
Blick auf den Canal Grande in Venedig, Italien

Die 26 besten Sehenswürdigkeiten in Venedig

Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Venedig? Venedig gilt als die Stadt der Liebe Italiens und ist eine der ältesten, faszinierendsten und meist besuchten Städte Europas. Mit den engen Gassen, kleinen Kanälen und den romantischen Gondeln lassen sich Verliebte aus der ganzen Welt von der italienischen Lagunenstadt verzaubern.

Die frühere Handelsstadt wurde auf 117 kleinen Inseln erbaut, die durch eine Reihe von Brücken miteinander verbunden sind und durch ein Kanalnetz voneinander getrennt sind. Venedig ist mit rund 250.000 Einwohnern keine der größten Städte Italiens, aber mit über 5 Millionen Besuchern im Jahr eines der meist besuchten Reiseziele des Europas.

Venedig war im Mittelalter und in der italienischen Renaissance eine äußerst mächtige Festung und diente als bedeutendes Finanz- und Militärzentrum. Darüber hinaus war die Stadt schon damals ein Ort, der durch seine kulturelle und künstlerische Entwicklung  weltweit bekannt war.

Heute ist Venedig eine der beliebtesten Touristenstädte der Welt. Hier ist eine Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Venedig.

1. Der Markusdom in Venedig

Die Basilika von Venedig
Die Basilika von Venedig (Foto: Bigstock)

Der Markusdom ist wohl das berühmteste Gebäude Venedigs. Der überragende Sakralbau ist seit seiner Erbauung im Jahre 1092 eines der bekanntesten Beispiele byzantinischer Architektur in Italien.

Die Basilika befindet sich auf der Piazza San Marco und ist leicht vom Canal Grande aus zu erreichen. Jedes seiner kunstvollen Details ist fantastisch – von den Details, Skulpturen, der Vorderfassade bis zu den wunderschön bemalten Fresken und byzantinischen Kunstwerken im Inneren der Kuppel.

Related
Die 25 schönsten Städte in Italien

2Der Markusplatz, Venedigs beliebteste Sehenswürdigkeit

Blick auf Venedig vom Markusplatz gesehen
Blick auf Venedig vom Markusplatz gesehen (Foto: Bigstock)

Der Markusplatz gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Venedig. Er wird zu fast jeder Tageszeit von Touristen, Fotografen und Tauben bevölkert. Der eigentlich dunkle Untergrund ist mit einem helleren geometrischen Muster gepflastert, das den Platz länger erscheinen lässt. Deshalb ist er auch der einzige Platz der Stadt, der die Bezeichnung Piazza trägt.

Die Piazza am Canale Grande befindet sich gegenüber der Insel San Giorgio Maggiore und ist von einer Reihe verzierter Gebäude mit gewölbten Gehwegen eingerahmt. Zudem befinden sich an dem Platz mehrere wichtige Gebäude wie der Markusdom, der Dogenpalast und der Torre dell’Orologio.

3. Der Canale Grande

Venedig, Italien: Blick auf den Canal Grande und die Basilika Santa Maria della Salute
Venedig, Italien: Blick auf den Canal Grande und die Basilika Santa Maria della Salute (Foto: Bigstock)

Venedig hat buchstäblich hunderte von Kanälen, die die verschiedenen Inseln der Stadt miteinander verbinden – der größte davon ist der Canale Grande. Dieser monumentale Kanal ähnelt eher einem Fluss und schlängelt sich in einer großen S-Kurve durch das Zentrum Venedigs.

Über 170 Gebäude aus dem 13. Jahrhundert säumen die Ufer des Kanals und er dient seit Jahrhunderten als wichtige Wasserstraße der Stadt. Ursprünglich führte nur eine Brücke über den bis zu 70 Meter breiten Kanal. Erst im Jahre 2008 wurde die „Ponte della Costituzione“ als 4. Brücke eingeweiht, um Pendlern und Reisenden zu ermöglichen, ohne Umweg vom Bahnhof Santa Lucia zum Busbahnhof am Piazzale Roma zum gelangen.

4. Ponte di Rialto

Die Ponte di Rialto in Venedig
Die Ponte di Rialto in Venedig (Foto: Pixabay)

Als eine der vier Brücken, die den eindrucksvollen Canal Grande überspannt, ist die Ponte di Rialto zweifellos die berühmteste und ikonischste. Die Brücke verbindet die Viertel San Marco und San Polo und ist eine wichtige Fußgängerzone, aber auch eine sehr beliebte Touristenattraktion Venedigs.

Die ursprünglich aus Holz gebaute Brücke brach 1524 zusammen. Nach diesem Vorfall wurde eine verzierte Steinbrücke errichtet, die noch heute steht. Das Detail und das Design der Brücke ist einfach wunderschön und ihre Symmetrie umrahmt den Canal Grande perfekt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Souvenier- und Schmuckgeschäften auf der Brücke.

5. Die Gallerie dell’Accademia

Accademia, Venedig
Accademia, Venedig – Foto: von Didier DescouensEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Das Museum befindet sich gegenüber der Ponte dell’Accademia am Canale Grande und beherbergt eine schöne Sammlung von Kunstwerken aus der Zeit vor dem 19. Jahrhundert sowie Werke von Künstlern wie Bellini, Canaletto und Tizian.

Das vielleicht bekannteste Stück ist der Vitruvian Man von Da Vinci, der die idealen Proportionen des Menschen zeigt. Andere bemerkenswerte Werke sind die Auferstehung von Tintoretto, die Jungfrau und das Kind von Tizian und die Schlacht von Lepanto von Veronese.

6Die Insel Lido

Lido vom Canal Grande aus gesehen in Venedig, Italien
Lido vom Canal Grande aus gesehen in Venedig, Italien (Foto: Bigstock)

Wer nach einem Ort der Entspannung sucht und der Masse der Touristen entfliehen möchte, für den ist Lido der richtige Ort. Die separate Insel bildet eine Barriere zwischen Venedig und der Adria und verfügt über einen langen, wunderschönen Strand.

Mit rund 20.000 Einwohnern ist der Badeort nicht gerade klein. Auf der Insel gibt es zahlreiche Wohngebiete, Geschäfte, Restaurants und Hotels. Autos sind hier zwar erlaubt, aber die Meisten sind hier mit dem Fahrrad unterwegs.

Auf Lido ist viel ruhiger, entspannter und entspannter als im Zentrum von Venedig. Es kann ein wahrer Zufluchtsort sein und bildet einen starken Kontrast zu den geschäftigen Straßen und Wasserwegen, die den Grand Canal umgeben.

7Der Dogenpalast

Der Dogenpalast auf dem Markusplatz (Foto: Bigstock)

Der Dogenpalast auf dem Markusplatz ist nicht nur ein Glanzwerk venezianischer Baukunst, er war auch einst Symbol der Größe und Macht der Seerepublik Venedig. Der reich verzierte Palast ist einfach umwerfend und seine Fassade hat wunderschön gewölbte Loggien aus weißem Stein mit einer Reihe von Rautenmustern an den Wänden. Schon allein die Geschichte des Bauwerks ist faszinierend, denn hier diente Baukunst aus verschiedenen Epochen als Inspiration.

Die Innenräume sind eine pompöse Selbstdarstellung der glorreichen Zeit der Republik Venedig. So wurden keine Kosten gescheut in der Ausstattung mit Stuck, vergoldeten Schnitzereien, Historiengemälden und Allegorien. Hier haben die großen Maler Venedigs den vergangenen Glanz und Ruhm der Lagunenstadt der Nachwelt überliefert.

8Die Seufzerbrücke

Die Seufzerbrücke, Venedig – Foto: Pixabay

Zu den besten Sehenswürdigkeiten Venedigs gehört auch die berühmte Seufzerbrücke . Obwohl nur eine relative kleine Brücke, ist die sie eine der meistbesuchten Bauwerke und ein wichtiges historisches Wahrzeichen der Stadt. Die Brücke führt über den Rio di Palazzo und verbindet den Dogenpalast mit dem Gefängnis Prigioni Nuove.

Die Legende besagt, dass Kriminelle auf ihrem letzten Gang vom Palast ins Verließ noch einmal einen letzten Blick auf Venedig werfen und kräftig seufzen durften, in Anbetracht ihrer bevorstehenden Strafe und Inhaftierung.

9Bootsfahrt mit dem Vaporetto durch den Canal Grande

Ein Vaporetto auf dem Canal Grande, Venedig – Foto: Pixabay

Das Vaporetto ist das wichtigste Transportmittel in Venedig. Ja, Ihr könnt einen Zug in den Hauptbahnhof nehmen und ja, Ihr könnt auch zu Fuß durch die Straßen laufen. Doch um Venedig wirklich kennenzulernen, müsst ihr es vom Wasser aus entdecken! Das Vaporetto-System ist sehr effizient und eine der schnellsten Wege, um die verschiedenen Inseln von Venedig zu erreichen.

Tipp: Ihr könnt verlängerte Fahrkarten kaufen, die mehrere Verwendungszwecke zulassen, so dass Ihr nicht jedes Mal ein Ticket kaufen müsst. Versucht, während Eures Aufenthaltes in Venedig möglichst viel mit dem Vaporetto zu fahren und den Wasserverkehr sowie die Sehenswürdigkeiten und Geräusche zu genießen.

10Markusturm

Der Markusturm in Venedig – Foto: Pixabay

Der in Venedig stehende Markusturm ist der Campanile (Glockenturm) des Markusdoms und mit 98,6 Meter das höchste Gebäude Venedigs. Der Campanile wurde im 9. Jahrhundert errichtet und diente als Wachturm. Im Laufe der Jahre wurde der Turm durch Feuer, Erdbeben und sogar Blitze beschädigt. Das Gebäude, das jetzt steht, ist eigentlich eine Rekonstruktion, da das Original 1902 zusammenbrach.

Der Hauptschacht ist aus einem einfachen roten Ziegelstein gestaltet und recht einfach, aber das Glockengehäuse und der Turm weisen eine Vielzahl von Bögen und Mauerwerk auf, und auf der Oberseite befindet sich eine goldene Statue des Angel Gabriel. Den besten Blick auf den Turm hat man von der Piazza di San Marco aus. Wer mit dem Aufzug nach oben fährt, hat einen der besten Panoramablicke auf Venedig.

11San Giorgio Maggiore

Giorgio Maggiore
Giorgio Maggiore Foto: von Jakub HałunEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Die San Giorgio Maggiore ist eine der kleineren Inseln, die nicht mit den Hauptkanälen von Venedig verbunden ist. Sie liegt nicht weit vom Becken von Venedig und dem Canale Grande entfernt und kann mit dem Vaporetto oder einem privaten Wassertaxi erreicht werden.

Auf der Insel befinden sich das Kloster San Giorgio, die Kirche San Giorgio Maggiore und der große Glockenturm, der dem am Markusplatz ähnelt. Hier kann man wunderbar durch den kleinen Hafen spazieren und die verschiedenen Boote betrachten, die hier ankern. Auch ein Besuch in der Kirche und dem Kloster lohnt sich. Wer sich die Zeit nimmt, den Campanile zu besteigen, hat eine herrliche Aussicht auf die Hauptstadt Venedig.

12Die Insel Murano

Murano Florenz
Murano Florenz– Venedig  Source: Flickr

Murano ist eine Inselgruppe nordöstlich der Altstadt von Venedig. Dieses Gebiet besteht aus mehreren kleinen Inseln, die durch eine Reihe von Kanälen und Brücken miteinander verbunden sind. Murano hat einen wundervollen Charme und ist nicht so geschäftig wie die Hauptgegenden von Venedig.

Diese wunderbare Inselstadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter die Basilica dei Santa Maria, den Campo Santo Stefano und den Palazzo Da Mula. Zudem ist Murano für seine Glasbläsereien berühmt und man kann Live-Demonstrationen in den verschiedenen hier ansässigen Fabriken anschauen.

13Chiesa di Santa Maria Assunta

Santa Maria Assunta
Santa Maria Assunta

Die Kirche Santa Maria Assunta befindet sich in der Region Cannaregio in Venedig und wird im Volksmund auch als Gesuiti bezeichnet. Sie wurde 1729 erbaut und zählt somit zu den jüngeren Kirchen in Venedig. Durch die Nähe zur Anlagestelle „Fondamente Nove“ ist sie sehr gut erreichbar, dennoch hält sich der Touristenstrom sehr in Grenzen.

Die Fassade der Kirche ist wegen ihrer vielfarbigen Marmorverkleidung bekannt. Außerdem ist die Front mit mehreren Steinsäulen, kunstvoll geschnitzte Statuen religiöser Figuren und einer Vielzahl komplizierter Details ausgeschmückt. Eine riesige Bronzetür dient als Haupteingang.

Im Inneren der Kirche befinden sich zahlreiche beeindruckende Kunstwerke wie das Martyrium des heiligen Laurentius von Tizian. Die Decke ist mit Fresken und Gold ausgeschmückt und einige schöne Motivgrafiken und prachtvolle Gemälde säumen die Wände und Säulen.

14 Basilika Santa Maria della Salute

Santa Maria della Salute
Santa Maria della Salute (Foto: Pixabay)

Die wohl berühmteste Kirche Venedigs, die Basilica di Santa Maria della Salute, befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Canal Grande. Die barocke Kirche wurde 1687 fertiggestellt und gilt als Basilika der römisch-katholischen Kirche.

Die Fassade des Grand Canal ist mit vier Statuen der Apostel und den Hauptkuppeltürmen über der Skyline dekoriert. Der Innenraum vermittelt den Eindruck von viel Platz und das sechseckige Design lässt Licht herein. Die Basilika ist zwar nicht so reich dekoriert wie andere Kirchen in Italien, aber sie hat viel Symmetrie und ist wirklich schön anzusehen.

15Insel Torcello

Torcello ist eine Insel in der Laguna Morta, dem nördlichen Teil der Lagune von Venedig
Torcello ist eine Insel in der Laguna Morta, dem nördlichen Teil der Lagune von Venedig (Foto: Pixabay)

Wer auf der Suche nach einem ruhigen Rückzugsort ist, für den ist Torcello genau das Richtige. Die Insel ist viel weniger überlaufen als die Hauptgegenden von Venedig. Torcello liegt im äußersten Osten von Venedig und ist mit der Fähre in etwa 45 Minuten zu erreichen.

Sehenswert ist die Hauptstraße von Torcello mit seinem schönen Kanal und die Kirche Santa Maria Assunta, mit ihrem wunderschönen Design. Darüber hinaus gibt es ein eigenes Museum über die Geschichte dieser Inselkette sowie verschiedene Geschäfte und Restaurants.

16Der Markt von Rialto

Der Rialto-Markt im Stadtteil San Polo Sestiere, das auch für seine Märkte und für die Rialto-Brücke über den Canal Grande bekannt ist
Der Rialto-Markt im Stadtteil San Polo Sestiere, das auch für seine Märkte und für die Rialto-Brücke über den Canal Grande bekannt ist (Foto: Bigstock)

Frische und einheimische Küche ist in Italien ein tägliches Vorrecht, und der Großteil der Aktionen findet hier auf den Märkten von Venedig statt. Fischer bringen täglich frische Meeresfrüchte aus der Adria zum Markt von Rialto. Die Inseln um Venedig bringen einige der besten Artischocken und Spargel der Welt hervor. Natürlich sind Käse und Salumi in Italien kaum zu finden.

Der Rialto-Markt im Stadtteil San Polo Sestiere, das auch für seine Märkte und für die Rialto-Brücke über den Canal Grande bekannt ist
Der Rialto-Markt im Stadtteil San Polo Sestiere, das auch für seine Märkte und für die Rialto-Brücke über den Canal Grande bekannt ist

17Das Ausgehviertel Cannaregio

View On Cannaregio Canal With Boats And Fruit Market (Foto: Bigstock)

In Cannaregio treffen sich überwiegend junge Venezianer an einem der schönsten Kanäle überhaupt. An der langen Fondamenta mit ihren kleinen Brücken sitzen viele Nachtschwärmer gerne draußen, um einen Aperitif und kleine Häppchen zu sich zu nehmen. Derweil tuckern Familien mit ihren Booten vorbei, halten für ein Schwätzchen und bestellen einen Bier.

Einen Kanal weiter befindet sich der Rio della Sensa, an dem es noch etwas ruhiger zugeht. Auch hier kann man in einer Osteria oder Bar am Wasser sitzen, seinen Drink genießen und ein wenig plaudern.

18Bars und Nachtleben in Venedig

Der Cannaregio Kanal in Venedig am frühen Abend mit beleuchteten Restaurants und Bar
Der Cannaregio Kanal in Venedig am frühen Abend mit beleuchteten Restaurants und Bars – Foto: Bigstock

Wer in das wahre einheimische Leben Venedigs eintauchen will, muss einen Ausflug in die Viertel Cannaregio, Dorsoduro, Santa Croce oder San Polo machen. Abends pulsiert hier das Leben in den Osterien und Vinotheken.

Cannaregio nördlich des Canal Grande ist ein beliebtes Ausgehviertel. In den engen Gassen treffen sich abends viele Einheimische und Touristen, um sich rege bei einem Drink zu unterhalten.

In San Polo, dem kleinsten Bezirk Venedigs, befindet sich der älteste Stadtteil Rialto. Heute schmiegen sich kleine Läden, Märkte und typische Bars an die ­engen Gäss­chen und sorgen für gelassene Abwechslung nach dem Sightseeing.

Die besten Bars findet man Dorsoduro in der südlichen Altstadt. Der Stadtteil liegt zwischen dem Canale Grande und dem Canale della Giudecca. Hier kann man abseits von den großen Touristenströmen wunderbar an den kleinen Kanälen entlang schlendern und an den schönen kleinen Plätze mit seinen Restaurants, Bars und kleinen Geschäften den Abend ausklingen lassen.

19Frühstück am Wasser

Foto: Dodo Caffe
Foto: Dodo Caffe

Wie beginnt man eigentlich seinen Tag in Venedig? Wer seine Sightseeingtour schon mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt, der sollte sich unbedingt auch in der Nähe seines Hotels nach einer der kleinen Bars direkt am Wasser umsehen. Hier kann man direkt in die venezianische Atmosphäre eintauchen und das ist gar nicht mal so teuer.

Ein wunderbares Beispiel ist das Dodo Caffe in Cannaregio. Hier bekommt man Frühstück, Brunch und Abendessen. Für die Tagesplanung auf Smartphone oder Tablet gibt es kostenloses WLAN. Und nach seinem Trip kann man abends bei einem Spritz noch etwas Sonne tanken.

20Restaurants in Venedig

Foto: Reviera

Was wäre eine Besuch in Venedig, ohne auch einmal schick ausgegangen zu sein. Ein weiteres exzellentes Beispiel für venezianische Küche ist das Reviera direkt am Canale Grande. Jedenfalls bekam das Restaurant beim Reiseportal Tripadvisor von begeisterten Lesern die besten Bewertungen. Schon allein der Blick auf’s Wasser und die romantische Atmosphäre sind grandios.

Doch muss man für den kulinarischen Genuss etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Preisspanne bewegt sich zwischen 63 und 168 Euro. Doch der Besuch lohnt sich auf jeden Fall und verspricht eine bleibendes Erlebnis.

21 Fondaco dei Tedeschi

Ausblick vom Luxus-Kaufhaus Fondaco dei Tedeschi auf den Canale Grande, Venedig
Ausblick vom Luxus-Kaufhaus Fondaco dei Tedeschi auf den Canale Grande, Venedig (Foto: Bigstock)

Unweit der Rialtobrücke befindet sich einer der schönsten Aussichtspunkte von Venedig. Von der Terrasse der vierten Etage des Luxus-Kaufhauses Fondaco dei Tedeschi hat man einen grandiosen Blick über den Canale Grande. Empfehlenswert ist es, sich vorher hier ein Ticket zu bestellen. Der Eintritt zwar frei, jedoch limitiert auf 15 Minuten und es gibt für Laufkundschaft enorm lange Wartezeiten.

22. Peggy Guggenheim Collection

Peggy Guggenheim Collection Venedig
Peggy Guggenheim Collection Venedig (Foto: Bigstock)

Wenn man von der Santa Maria della Salute weiter in den Canale Grande fährt, kommt man zum Palazzo Venier dei Leoni. Das imposante Gebäude beherbergt die Kunstsammlung der amerikanischen Kunstmäzenin Peggy Guggenheim.

Die Sammlung gehört zu den bedeutendsten in Europa. In dem Palast sind unter anderen Werke von Picasso, Kandinsky und Mondrian ausgestellt. Zudem befindet sich im Innenhof ein wunderschöner Skulpturengarten. Neben den Plastiken von Max Ernst, Hans Arp und Henry Moore befindet sich hier auch das Grab von Peggy Guggenheim und die Gräber ihrer geliebten Hunde.

Eintritt: 15 Euro
www.guggenheim-venice.it

23. Der Stadtteil Castello

Der Canale di San Pietro in Venedig. Rechterhand sieht man den Glockenturm der Basilika San Pietro di Castello
Der Canale di San Pietro in Venedig. Rechterhand sieht man den Glockenturm der Basilika San Pietro di Castello (Foto: Bigstock)

Wer das richtige venezianische Leben kennenlernen möchte, der sollte die ausgetretenen Touristenpfade verlassen und einen Abstecher nach Castello machen.

Das östlich von St. Marks gelegene Castello Sestiere ist auch der grünste Teil der Stadt, denn hier befinden sich die Napoleonischen Gärten. Sehenswert ist auch die imposante Basilica di San Pietro die einst der Sitz des Erzbischofs von Venedig war.

Die Garibaldi-Straße in Venedig befindet sich im Stadtteil Castello
Die Garibaldi-Straße in Venedig befindet sich im Stadtteil Castello (Foto: Bigstock)

Ein großartiges Ausflugsziel ist auch die von Bars und Restaurants gesäumte Via Giuseppe Garibaldi in der östlichen Hälfte von Castello. Das ist eine Straße in Venedig, in der möglicherweise mehr Einheimische und weniger Touristen verkehren.

24. Die Kirche San Sebastiano in Venedig

San Sebastiano, Venedig
San Sebastiano, Venedig (Foto: Bigstock)

Noch ein Geheimtipp abseits der Touristenpfade ist die Kirche San Sebastiano. Zwischen Santa Croce und San Marco gelegen, beherbergt sie einige der größten Werke des venezianischen Renaissance-Meisters Paolo Tiepolo. Die gemeinnützige Organisation Save Venice Inc. hat vor kurzem die Deckengemälde von Tiepolo restaurieren lassen. Zudem hat der Verein einen Großteil des Gebäudes restauriert und die Kirche zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten in Venedig gemacht.

25. All’Arco, Frühstücken in Venedig

All Arco, Venedig
All Arco, Venedig (Foto: Flickr)

Für ein echtes venezianisches Frühstück ist das All’Arco nördlich der Ponte de Rialto mit Abstand der authentischste und köstlichste Ort der Stadt. Wer am frühen Morgen von den Fischhändlern am nahe gelegenen Rialto-Markt kommt, kann hier ganz wie die Venezianer kurz vor Mittag mit Cichettis und Prosecco seine Batterien wieder aufladen. Das Gleiche gilt natürlich auch für einen Aperitivo am Nachmittag.

Sestiere San Polo, 436, 30125 Venezia
Mo bis Sa 8 – 14:30, sonntags geschlossen

Infos zur Bar All’Arco gibt’s auch hier: veneziaautentica.com

26. Scuola Grande di San Rocco

Die Scuola San Rocco, Venedig
Die Scuola San Rocco, Venedig

Direkt im Herzen der Stadt zwischen der Università Iuav di Venezia und der Universität Venedig befindet sich die besterhaltene der sechs großen Schulen von Venedig. Die Scuola Grande ist ein zweistöckiges Bauwerk, dessen Grundstein schon im 15. Jahrhundert gelegt wurde. Es ist berühmt für seine prunkvollen Säle. Besonders schön sind die 56 Gemälden des Malers Jacopo Tintoretto die hier ausgestellt sind.

  • Campo San Rocco, 3052, 30125 San Polo, Venedig
  • Täglich: 9:30–17:30 Uhr
  • Eintritt 10 Euro, mit dem Venedig City Pass kostenlos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.