Curry 36 zählt neben Konnopke’s Imbiß zu den bekanntesten Currywurstbuden Berlins Foto: Wikipedia

Streetfood in Berlin: Der Imbisstand Curry 36

Der Imbissstand Curry 36 am Mehringdamm in Kreuzberg ist auch außerhalb Berlins bekannt. Kein Wunder, dass sich dort die Menschen für eine Currywurst drängeln.

Ob die Currywurst nun aus Berlin oder Hamburg kommt, ist zugeben nicht ganz geklärt, auch wenn die angebliche Erfinderin Herta Heuwer ihre Currywurst, die sie 1949 zum ersten Mal in Charlottenburg anbot, 1959 unter dem Namen „Chillup“ als Patent in Berlin schützen ließ. Unstrittig ist aber, dass der Imbissstand Curry 36 neben Konnopke weit über den Mehringdamm und Kreuzberg hinaus, ja auch außerhalb Berlins bekannt ist.

Bei Curry 36 gibt es mehr als die berühmte Currywurst

Wenn man aus der U-Bahnstation Mehringdamm (U6/U7) kommt und dort hingeht, wo sich viele Menschen drängeln, ist man genau richtig. Bei Curry 36 am Mehringdamm 36. Dort gibt es bei weitem nicht nur die berühmte Currywurst mit oder ohne Darm, sondern auch Krakauer, Knacker, Bockwurst, Pommes und Bouletten.

Auch Schnitzel, Bionade und Kakao

Der große Imbiss mit seinem Ladengeschäft bietet aber noch mehr an: Schnitzel, Chicken Nuggets, Kartoffel- und Erbsensuppe, Nudel-, Kartoffelsalat, Maiskolben, verschiedene Kaffees, nicht zu vergessen Bionade und Kakao. Trotz des Andrangs wird man schnell bedient. Davon profitieren auch die Taxifahrer am benachbarten Halteplatz. Als Fahrgast erlebt man öfter mal, wie sie schnell noch die letzten Happen ihrer Wurst mit Pommes verschlingen, bevor sie losfahren. Derlei Kultstätten rühmen sich gern mit Prominenten, die vorbeikommen, Band-Mitglieder der „Ärzte“ gehören dazu und Frank Zander.

Frank Zanders „Piccolöchen Menü“ bei Curry 36

Von Frank Zander gibt es das „Piccolöchen Menü“, sprich eine Currywurst mit einem Piccolo. Wieso auch nicht, Kakao mit Currywurst soll ja angeblich auch gut zusammenpassen.Laut Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie sollen jährlich um die 800 Millionen Currywürste konsumiert werden, davon angeblich allein ungefähr 63 Millionen in Berlin. Wer noch mehr zu Currywürsten wissen will, für den ist das Deutsche Currywurst Museum Berlin (Schützenstr.70), nicht weit von Check Point Charlie, ein guter Tipp.

Curry 36, Mehringdamm 36, 10961 Berlin
Tel. 030/2517368
www.curry36.de
geöffnet: tägl. 9.00-5.00 Uhr

U-Bahnhof Mehringdamm: U6, U7
Bus 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.