ende
Spaghetti alla puttanesca
Spaghetti alla puttanesca

Spaghetti alla Puttanesca

Tomaten, Sardellen, Kapern, Oliven und eine Handvoll Gewürze: Spaghetti alla Puttanesca sind mit wenigen Zutaten schnell gemacht und schmecken absolut köstlich. Woher der ungewöhnliche Name kommt und wie man die Pasta-Sauce ganz einfach zubereitet erfährst Du hier.

Zum Ursprung des frivolen Namens gibt es einige anekdotische Erklärungen.

Eine besagt, das die Spaghetti im Prostituierten-Stil, wie das köstliches Nudelgericht im Deutschen heißen würde,  Mitte des 20. Jahrhunderts in Neapel erfunden wurde. Der Legende nach hat dort ein Bordellbesitzer den Freiern neben Frauen auch diese besondere Pasta zur Stärkung angeboten.

Die wahrscheinlichere Erklärung ist wohl, dass Prostituierte dieses Gericht schnell und einfach zwischen den Besuchen ihrer Freier zubereiten und essen konnten.

Andere Erzählungen wiederum besagen, dass die Damen, die in den 50er Jahren in italienischen Bordellen arbeiteten, ihren Arbeitsplatz nur einmal pro Woche hätten verlassen dürfen, um Lebensmittel einzukaufen. Immer dann, wenn die Vorräte zur Neige gingen, habe es das besagte Pasta-Gericht mit den etwas besser haltbaren Zutaten aus der Speisekammer gegeben.

Der Ursprung des Namens ist nach wie vor ungeklärt. Jedenfalls ist das Gericht mit seiner unwiderstehlichen Soße und dem pikanten Namen inzwischen in ganz Italien und bis über die Grenzen Landen hinaus beliebt.

Spaghetti alla puttanesca

Spaghetti alla Puttanesca

Dieses einfache und leckere Nudelgericht, ist ein Pasta-Klassiker aus Süditalien mit pikantem Namen:
Spaghetti alla Puttanesca, im Deutschen auch Spaghetti nach Hurenart genannt, werden mit einer würzigen Tomatensoße mit Kapern, Thunfisch und Sardellen serviert.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4
Kalorien 122 kcal

Zutaten
  

  • 400 g Spaghetti
  • 400 g Gehackte Tomaten
  • 25 g Sardellenfilets (in Öl)
  • 100 g Schwarze Oliven (entkernt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Peperoncini
  • 10 g Kapern
  • 1 Bund Petersilie
  • Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Parmesan oder Pecorino

Anleitungen
 

Vorbereitung

  • Die Kapern gründlich unter fließendem Wasser abwaschen und grob hacken. Die Oliven in kleine Ringe schneiden. Die Petersilie fein hacken.
  • Knoblauchzehe in Streifen, Sardellenfilets in Stücke schneiden.

Zubereitung

  • Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Knoblauchzehen, getrockneten Chili, Sardellenfilets und Kapern bei mittlerer Hitze 5 Minuten anbraten. Dabei häufig umrühren.
  • Die passierten Tomaten hinzugeben, gut durchrühren und weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und die die Spaghetti bissfest kochen.
  • Die Knoblauchzehen aus der Soße entfernen. Die Oliven und eine Kelle Nudelwasser hinzufügen.
  • Die Pasta abgießen und abgetropft in die Pfanne zur Soße hinzugeben. Alles gut vermischen und kurz in der Pfanne ziehen lassen.
  • Knoblauch im nicht zu heißen Olivenöl leicht anschwitzen.
  • Sardellen dazugeben und im Öl „schmelzen“ lassen.
  • Tomaten dazugeben und mit einer Gabel zerkleinern, alles verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann die Soße langsam köcheln lassen.
  • Oliven und Kapern in die Sauce geben und verrühren, weiter köcheln lassen.
  • Spaghetti bissfest garen und abgießen. Die Nudeln mit in die Pfanne geben, mit Petersilie bestreuen.
  • Alles vorsichtig verrühren und in die Pasta auf tiefen Tellern anrichten
  • Zum Schluss mit Parmesan bestreuen und servieren.
  • Buon appetito!

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Notizen

Im Sommer wahlweise sonnengereifte und in Stücke geschnittene Tomaten verwenden. 
Nicht vergessen das Kochwasser für die Pasta gut zu salzen, damit schon ordentlich Geschmack in die Spaghetti kommt.
Keyword Nudel, Pasta, Spaghetti