Platja de la Barceloneta in Barcelona

Video: epSos.de

Geografische Lage, Nachbarorte, Geschichte und Demografie

Der Platja de la Barceloneta ist der älteste und beliebteste Strand in Barcelonas gleichnamigen ehemaligen Fischerviertel. Das Wort Platja ist katalanisch und heißt im spanischen Playa (Strand).

Der 1100 Meter lange Badestrand an der Landzunge von Barceloneta ist in drei Strandabschnitte aufgeteilt: Die Platja San Sebastián, Platja Barceloneta und Platja Sant Miquel. Die Halbinsel liegt genau im Herzen von Barcelonas Küstenstreifen und bildet quasi eine Ausbuchtung der Innenstadt gen Meer.

Am nördlichen Ende grenzt die Strandpromenade an einen der zentralen Plätze und die Metrostation. Hier befindet sich auch das Hotel Arts, das teuerste und berühmteste Hotel Barcelonas. An der Südspitze der Halbinsel erwartet der Yachthafen Port Olimpic seine Gäste mit einer Vielzahl von Restaurants, von denen die meisten auf Fischgerichte und Meeresfrüchte spezialisiert sind. Von hier aus startet auch die Hafenseilbahn von Barcelona.

Foto: Bigstock

Charakteristisch für Barceloneta sind die langen, engen Straßen, die Barceloneta in Nord-Süd-Richtung durchziehen. Das Zentrum des Viertels bildet der Plaça de la Font mit der im Jahr 2007 renovierten Markthalle.

Ursprünglich war Barceloneta ein sehr armes Viertel mit einer hohen Kriminalitätsrate, das gerade von Touristen gemieden wurde. Doch seit der Modernisierung Barcelonas für die Olympiade 1992 und dem Ausbau der Strandzone mit frisch aufgeschüttetem Sand, ist das Viertel auch touristisch erschlossen.

In dem heute engen und teuren Wohnraum leben viele Studenten und auch eine große Gemeinde an eingewanderten Südamerikanern und Afrikanern.

Erreichbarkeit und Aktivitäten an der Promenade

Aufgrund seiner zentralen Lage unweit der Altstadt von Barcelona, der Ciutat Vella, ist der Strand schnell mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß vom Stadtzentrum aus zu erreichen.

Mit seinem malerischen dörflichen Flair ist das Viertel eines der beliebtesten Orte in den wärmeren Monaten. Dann ist der Stadtstrand überlaufen mit Touristen und die Einheimischen zieht es eher an weiter außerhalb gelegene Strände.

Doch im Spätsommer wird die Playa de la Barceloneta zum Surfstrand. Jezt steigt das Meer an und es entstehen brauchbare Wellenberge, die von den Profis gesurft werden können. Dann versuchen auch viele Stehpaddler das Stand up Surfen, ohne dabei ins Wasser zu plumpsen.

Am besten kommt man aus der Innenstadt per Mietrad zur Playa Barceloneta. Es wimmelt von Radverleihern, wo man für wenige Stunden oder auch mehrere Tage Fahrräder ausleihen kann. So hat man genug Zeit, den Passeig Maritim abzuradeln oder die Nachbarstrände zu erkunden.

Sehr nice ist auch eine Segway-Tour beginnend am Hafen an der Strandpromenade entlang. Es ist eine sehr amüsante Art, die Stadt kennenzulernen, ohne sich anstrengen zu müssen. Des Spaß kostet jedoch ca. 45 Euro pro Person für 90 Minuten.

Strand, Wasser und Sauberkeit

An der Passeig Marítim La Barceloneta, der Strandpromenade, findet man etliche Surfshops, wo man sich problemlos Neoprenanzüge, Bretter oder SUP-Ausstattung ausleihen kann.

Das ganze Jahr über tummeln sich am Strand vor allem Touristen, aber man kann auch einheimische Jugendliche, Funsportler und viele illegale Strandverkäufer treffen. Fliegende Händler verkaufen selbst gemixte Mojitos und andere Cocktails zum Mitnehmen.

Trotzdem wirkt der Strand mit seinem grobkörnig, goldgelben Sand sauber und nie vermüllt. Das liegt wohl daran, dass die Stadtreinigung gleich mehrmals am Tag die Abfälle einsammelt und die Tonnen leert.

Restaurants, Cafés und Nachtleben

Entlang der Strandpromenade und im malerischen Altstadtviertel Barceloneta finden sich eine Vielzahl von traditionellen Kneipen, Cafés und Restaurants, die auch bei der jüngeren Bevölkerung von Barcelona sehr beliebt sind.

Der sich Richtung Südwesten öffnende Zipfel des dicht bebauten Wohnviertels mit seinen engen Gassen steckt voller Terrassenrestaurants. Man sitzt gemütlich unter Platanen und kann den Blick auf das quicklebendige Strandleben genießen. Besonders schön sitzt ihr natürlich direkt auf dem Strand in den Chiringuitos, wo frisch gepresste Säfte, Tapas, herausragende Fischgerichte und auch Kaffee, Bier und Weine angeboten werden. Die Preise liegen etwas über dem Niveau der kleineren Bars und Lokale, die in den Gassen von Barceloneta zu finden sind, aber dafür könnt ihr hier lange die Sonne bis zum späten Abend genießen.