Mücken, Spinnen, Skorpione: Diese 12 giftigen Tiere sind nach Deutschland eingewandert

11Die Gartenameise

Gartenameise Lasius neglectus www.AntWeb.org, CC BY 4.0, Link

Die Gartenameise stammt aus der türkischen Schwarzmeer-Region. Inzwischen wurde sie wurde sie z.B. mit Kübelpflanzen nach Europa eingeschleppt.

Wenn man einem ihrer Nester zu nahe kommt, können sie auch Menschen angreifen, um ihr Revier zu verteidigen. Dabei verletzen sie die Hautoberfläche mit ihren Beißwerkzeugen oder fügen dem vermeintlichen Angreifer mit der in ihrem Säure-Sekret schmerzhaft brennende Hautverletzungen zu. Die Folge sind gerötete Haut aber auch Pusteln oder Quaddeln können entstehen.

Die Bisse sind oft schmerzhaft, sind jedoch in den meisten Fällen bereits nach kurzer Zeit nicht mehr zu spüren.