Entspannt reisen: 10 Tipps wie Du lange Flüge mit Kindern überstehst

Mit Kindern zu verreisen, ist für viele Eltern eine Geduldsprobe. Schon bei einer kurzen Autofahrt möchte man am liebsten die Fingernägel ins Lenkrad bohren. Der Grund ist das ständige Quengeln wie z.B. „Sind wir schon da?“ – und das schon bevor man das Wohngebiet überhaupt verlassen hat. So wird die Aussicht auf einen sechs bis acht Stunden langen Flug selbst dem entspanntesten Erwachsenen einen Schauer des Stresses den Rücken hinunter laufen lassen!

Doch keine Angst, Hilfe ist auf dem Weg! Hier sind zehn Tipps, um Ihre Kleinen während der langen Stunden in der Luft zu unterhalten und sie bei Laune zu halten.

1Handgepäck für Kinder

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft über Handgepäck für Kinder. Wenn die Kleinen ihr eigenes Köfferchen haben dürfen, lassen Sie sie selbst etwas auswählen, was sie mitnehmen möchten, um sich während ihrer Flugzeit zu beschäftigen. Achten Sie nur darauf, dass es die Größe des Freigepäcks nicht überschreitet.

Einige Fluggesellschaften wiegen das Handgepäck, einige haben strenge Regeln für elektronische Spiele. Also überprüfen Sie erneut die Richtlinien Ihrer Fluggesellschaft und beraten Sie Ihre Kinder entsprechend.

2Plan B

Was auch immer Ihre Kinder einpacken, wird nicht ihre Aufmerksamkeit für den gesamten Flug erhalten. Also nehmen Sie insgeheim ein paar Reserven mit. Stecken Sie kleine Dinge ins eigene Handgepäck, von denen Sie wissen, dass die Kinder sie mögen und sie für einige Zeit beschäftigen. Präsentieren Sie diese in Intervallen von 30 Minuten und beginnen Sie damit etwa eine Stunde oder mehr nach Flugbeginn – oder wenn Sie vermuten, dass sich langsam Langeweile einstellt.

Mögliche Ideen wären kleine Buntstifte und ein Malbuch, Lesebuch von einem Lieblingsauto, ein kleines Bastelset oder ein Reisespiel. Besonders wenn Sie mit mehr als einem Kind reisen, empfiehlt sich ein elektronisches Spiel, wenn erlaubt oder ein Puzzle-Buch. Auch eine Gute Idee sind Quiz-Blätter, die Sie selbst erstellt haben, mit Dingen die den Kids vertraut sind.

Eigentlich alles, was ihr Interesse und ihre Begeisterung wecken könnte – sogar ein kleiner Nagellack für ältere Mädchen oder ein Stickerheft für jüngere Kinder.

3Nebeneinander sitzen

Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihren Kindern sitzen. Wenn die Crew am Boden sagt, dass es unmöglich ist, Sie wegen der bereits zugewiesenen Sitzplätze zusammenzusetzen, bestehen Sie darauf, wenn Sie in das Flugzeug steigen. Die Flugbegleiter bewegen andere Leute, damit Paare zusammen sitzen können, also sollte es auch möglich sein, dass Eltern neben ihren Kindern sitzen können. Wenn bitten nicht hilft, weigern sie sich, sich zu setzen. Bevor nicht alle Passagiere Platz genommen haben, kann das Flugzeug nicht starten – etwas wird getan!

4Reisetagebuch für Kinder

Geben Sie Ihren Kindern einen kleinen Reißverschlussbeutel, sobald Sie an Bord sind. Legen Sie in die Tasche ein Tagebuch, einen Klebestift, einige reisebezogene Aufkleber, Sicherheitsschere (stumpf) und ein paar farbige Stifte und Bleistifte.

Schlagen Sie vor Aufzeichnung über ihren Urlaub zu machen. In einem Tagebuch sollen die Kinder über ihre Reise schreiben. Sie können Erinnerungen wie Tickets, Getränkelabels, was auch immer sie wählen, neben ihren Tagebucheinträgen einkleben. Festgehalten werden Eindrücke, neue Erkenntnisse und Erfahrungen.

Die Reise beginnt genau dann, wenn das Flugzeug startet. Wenn Sie mehr als ein Kind haben, können Sie das Spielchen auch in einen Wettbewerb umwandeln. Wer das beste Journal am Ende des Urlaubs produziert, hat gewonnen. Natürlich wissen Sie bereits, dass jeder dieser Reiseberichte preisgekrönt sein wird. Aber das muss ja jetzt noch keiner wissen!

5Den Piloten treffen

Rufen Sie die Fluggesellschaft an und fragen Sie, ob es Möglichkeiten für Kinder gibt, den Piloten zu treffen. Einige Fluggesellschaften erlauben es, andere wiederum nicht.

Wenn Sie für Ihr Kind die Erlaubnis dazu bekommen sollten, erwähnen Sie es ruhig der Stewardess, wenn Sie an Bord gehen. Lassen Sie es jedoch noch nicht die Kinder wissen, bis es an der Zeit ist. Falls Umstände wie schlechtes Wetter auftauchen könnte dieses Treffen storniert werden. Wenn dies passiert, fragen Sie die Stewardess, ob es für Ihren Rückflug verschoben werden könnte.

6Reisesnacks und Proviant

Das Essen im Flugzeug ist oft schon für Erwachsene gewöhnungsbedürftig, ganz zu schweigen von Kindern, die ja bekanntlich berüchtigte Kritiker sind! Nehmen Sie eine Auswahl an Snacks mit, die Sie verteilen können, um Ihre Kleinen im schlimmsten Fall vorm Verhungern zu bewahren, wenn sie sich weigern, etwas zu essen!

Wenn Mahlzeiten und Getränke nicht im Ticket enthalten sind, nehmen Sie genügend Proviant für die Dauer der Reise mit. Packen Sie Lieblings-Sandwiches ein, Chips und alles andere, von dem Sie wissen, dass es Ihnen schmeckt. Wenn Kinder essen, sind sie beschäftigt und wenn es dann auch noch schmeckt, jammern sie nicht!

Es kann heiß auf Flügen werden, also kaufen Sie leckere Safttüten, die Sie vorher einfrieren können, bis sie das Hause verlassen. So bleiben die Getränke länger kühl. Denken Sie daran, dass es besonders auf Langstreckenflügen wichtig ist, hydratisiert zu bleiben – und dieses Wasser ist wahrscheinlich besser als Soda (nicht viele Eltern werden ihre Kinder von Sprudelwasser überzeugen können!).

8Lieblings-Kuscheltiere

Was auch immer Sie tun, achten Sie darauf, dass Sie alle wesentlichen Kuscheltiere mitnehmen! Selbst wenn Sie mit dem Auto oder Taxi auf halber Strecke zum Flughafen umdrehen müssen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Lieblings-Teddys oder Puppen nicht in der Aufregung vergessen werden! Viele Kinder können ohne ihre Lieblinge nicht einschlafen, besonders in einer fremden Umgebung.

Wenn man erst einmal über den Wolken schwebt, ist es zu spät, den Hasen, der immer noch zu Hause auf dem Sofa sitzt nachzuholen. Auch nicht nach den hysterischen Bitten deiner Töchter, für ihn umzukehren.

Finden Sie für kleinere Kinder eine Möglichkeit, ihre Kuscheltiere an einem Rucksack oder Tasche zu befestigen, so dass unterwegs nichts verloren geht. Wenn Sie einen Ersatz haben, packen Sie ihn heimlich in Ihr Gepäck, nur für den Fall!

9Reisepille

Human hand giving child medicine healthcare pill

Wenn Sie nicht genau wissen, ob Ihr Kind anfällig für die Luftkrankheit ist, geben Sie ihm für alle Fälle eine Reisepille. Nehmen Sie für jedes Kind mindestens ein Kleidungsstück und nur ein Handtuch als Reserve mit. Geben Sie ihm für die Landung etwas zum Lutschen, damit der Druck auf die Ohren gelindert wird.

Bei Babys funktioniert ein Schnuller mit etwas Süßem darauf super. Wenn sich Ihre Kinder trotzdem darüber beschweren, dass ihre Ohren schmerzen, kann ein beherztes Gähnen den Druck lindern.

10Entspannt bleiben

Zuallerletzt, genießen Sie einfach den Flug. Entspannen Sie sich und wenn die kleinen Racker trotz aller Bemühungen gelangweilt sein sollten, trösten Sie sich damit, dass der Flug irgendwann enden wird!