Warum in die Ferne schweifen? Wanderglück vor der Haustür

Warum in die Ferne schweifen? Das fragen sich immer mehr Deutsche und entscheiden sich für Urlaub im eigenen Land. Nur wenige Autokilometer entfernt von beinahe jedem Ort in Deutschland bieten sich zum Beispiel Erholungsmöglichkeiten in gut 100 Naturparks. Wachtendonk grenzt an den Naturpark Schwalm-Nette und lockt Tagesausflügler aus dem Ruhrgebiet, aus Düsseldorf und Köln und aus den angrenzenden Niederlanden. Gern gebucht: die geführte Wanderung über den Naturlehrpfad.

In Deutschland wandern laut einer Studie des Deutschen Wanderverbands drei von vier Menschen.
In Deutschland wandern laut einer Studie des Deutschen Wanderverbands drei von vier Menschen.

Entlang am Flüsschen Niers gibt es in der Tat einiges zu sehen. Einen Leuchtturm zum Beispiel, etwas seltsam, am flachen Gewässer. Oder man schaut den vielen Insekten zu. Der Naturlehrpfad ist allerdings nicht nur tierisches Vergnügen, auch kulinarisch bietet er den Wanderern viel: Ob Streuobstwiese mit Saftverkostung oder Nusskostprobe, nach zwei Stunden Marsch ist mancher nicht mal hungrig.

Abschließend noch ein Tipp: Wer seinen Teil der insgesamt in Deutschland jährlich gewanderten 3,6 Mrd. Kilometer in Angriff nehmen will, sollte sich und seinen Füßen den Gefallen tun und das richtige Schuhwerk wählen. Für die beliebteste Art zu wandern, den Tagesausflug im gemäßigten Gelände, bieten sich robuste, aber leichte Halbschuhe an. Im Fachgeschäft ist die Auswahl groß, aber: der Verkäufer hilft, und mehr als richtige Schuhe braucht man fürs Losgehen ja im Grunde nicht.