Die 10 berüchtigsten Grusel-Schlösser in Europa

Top Places to Visit in Ireland”]

7Schloss Moosham im Salzburger Lungau

Von BwagEigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, Link

Kein Schloss hat eine so tragische und blutige Geschichte wie Schloss Moosham in Österreich.

Es ist der Schauplatz vieler Hexenprozesse. Vom Jahre 1534 bis 1762 fanden hier 66 Hinrichtungen statt, davon wurden 44 Frauen der Zauberei und Hexerei angeklagt, gefoltert und getötet.

Die ruhelosen Geister dieser Frauen sollen heute noch in den Gemäuern wohnen und ihnen verdankt der Ort seinen populären Namen Hexenschloss.

Es gibt aber auch andere Legenden und lokale Geschichten, die nicht weniger gruselig sind. Zum Beispiel lebte im 18. Jahrhundert der übelberüchtigte Schörgen-Toni auf dem Schloß, der das Volk bedrückte und Wilderer oder andere Gefangene auf grausame Weise folterte. Da ihn für seine Missetaten nie eine gerechte Strafe ereilte, wurde ihm nachgesagt, er hätte seine Seele dem Teufel verschrieben.

8Dalhousie Castle in Schottland

Wer richtig das Gruseln erlernen möchte, sollte sich in das Dalhousie Castle in Schottland einbuchen. Seine geheimnisvollen Räume, Wände und Korridore waren Zeugen der unglücklichen Liebe einer jungen Frau, die hier auf grausame Weise ums Leben kam.

Lady Catherine lebte vor achthundert Jahren auf Schloss Dalhousie. Schon in früher Jugend verliebte sie sich in einen Stallburschen. Als sie kaum 16 war, wurde das Geheimnis der Liebenden entdeckt und die junge Dame im Burgturm eingekerkert.

Der Legende nach ist sie in dem Verließ verhungert – anscheinend treibt sie aber heute noch ihr Unwesen in den Gemäuern.

Als das Schloss 1972 seinen Besitzer wechselte wurde es in ein Hotel umgewandelt. Es gibt inzwischen vieler Besucher, die davon berichteten, die geheimnisvolle junge Frau gesehen zu haben. Viele behaupten sogar, sie durch eine verschlossene Tür haben kommen sehen oder sie ist in Ihrem Zimmer erschienen. Andere berichtete wiederum sie hätte Ihnen von einem Fenster aus zu gewunken.

Ironischerweise ist das Hotel ein beliebter Ort für Hochzeiten und verliebte Hochzeitsreisende. Lady Catherines Silhouette ist manchmal in ihren Fotografien zu sehen, manchmal erscheint sogar auf den Hochzeiten.

Wenn du mutig genug bist, ein paar Nächte auf dem Gruselschloß zu verbringen, dann halte nach
einer atemberaubenden jungen Frau Ausschau. Sie trägt ein graues Kleid mit Puffärmeln und spitzen Schuhen, es könnte Lady Catherines Geist sein – oder ist es vielleicht doch nur eine grau gekleidete Mitarbeiterin?

9Château de Brissac

Château de Brissac ist mit seinen sieben Stockwerken und 204 Zimmern das höchste Schloss Frankreichs und wird deshalb auch “der Riese des Loire-Tals” genannt. Doch so schön es von außen aussieht, verbirgt das Schloss doch eine zutiefst verstörende Vergangenheit.

Einer der berühmtesten Bewohner des Château de Brissac ist die “Dame Verte” oder Grüne Dame, die der Geist des Schlosses ist. Sie war mit dem Edelmann Jacques de Brézé verheiratet.

Der Legende nach kam Jacques eines Tages von einem Jagdausflug zurück und entdeckte, dass seine Frau ihn mit einem anderen Mann betrog. Um sich zu rächen, kerkerte er seine Frau und ihren Liebhaber ein und folterte sie beide zu Tode. Außerdem soll Jacques kurz nach dem Mord aus dem Schloss ausgezogen sein, weil er das Stöhnen der Geister seiner verstorbenen Frau und ihres Geliebten nicht ertragen konnte.

Heute berichten Besucher des Hotels von geisterhaften Sichtungen, kalten Berührungen auf ihren Schultern und unheimlichen Geräuschen während ihres Aufenthalts.

Related
The Best Cities to Visit in France

10Höhlenburg Predjama in Slowenien

Wikipedia: Predjamski Grad (Höhlenburg Lueg)

Neun Kilometer von Postiona entfernt thront die slowenische Festung Predjama in einer 123m hohen Felswand. Sie wurde als die größte Höhlenburg der Welt ins Guiness-Buch der Rekorde eingetragen.

Sein berüchtigster Burgherr war der Raubritter Erasmus von Luegg. Während der Kämpfe zwischen Kaiser Friedrich III. und dem ungarischen König Matthias Corvinus diente er dem Ungarn. Nach der Hinrichtung seines Freundes Andreas Baumkircher auf Geheiß des Kaisers tötete Erasmus im Streit einen kaiserlichen Verwandten und flüchtete vor der Todesstrafe auf die Burg Predjama.

Wegen mehrfacher Überfälle auf Kaufleute sollte Luegg festgenommen werden. Die Belagerung von Predjama dauerte mehr als ein Jahr.

Der Raubritter baute geheime Tunnel, die in und aus der Burg führten. Über dieses geheime Höhlensystem in der Grotte soll sich Luegg während seiner Belagerung versorgt haben.

Von Tiia MontoEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Der Belagerte trieb seinen Spott mit den Soldaten und bewarf sie mit gebratenem Ochsenfleisch und frischen Kirschen. 1484 gelang es den Belagerern unter Mithilfe eines verräterischen Dieners, Erasmus von Luegg während eines Gangs zum Abort zu töten.

Noch heute soll der Geist von Erasmus und einige unruhige Seelen, die während eines Erdbebens in dem Tunnelsystem eingeschlossen und umgekommen waren in den Felsen herumspuken. Deshalb sollte man die Höhlen lieber nicht ohne Begleitung betreten.

Fazit: Wenn dich deine Reisepläne in eines dieser fremden Länder führen sollten, mach doch Halt in einem dieser berühmten Schlösser. Es wird sicherlich ein unvergesslicher Aufenthalt und du kannst später Freunde mit Geschichten über deinen Besuch in einem Spukschloss unterhalten.