Die geheimnisvolle Welt von Myanmar

Myanmars Tempel sind die Highlights für alle Reisenden
Myanmars Tempel sind die Highlights für alle Reisenden

Das ehemalige Burma versprüht noch immer die Kultur des Buddhismus. Vielfältig ist das Plateau der Mönche, Pagoden, Buddha-Figuren und einmalig schönen Kolonialhäusern. In keinem anderen asiatischen Land ist die religiöse Atmosphäre so tief verwurzelt wie in Myanmar.

Lassen Sie sich verzaubern von dem „Goldenen Land“, dessen Schönheit und Unberührtheit der Ganzheit des Menschen und des Glaubens entspricht. Lernen Sie die Schätze des Landes kennen, die Mönche in ihren safrangelben Gewändern, verschlafene Siedlungen und eine Natur und Kultur, die Impressionen weckt.

Lage und Klima in Myanmar

Myanmar befindet sich in Südostasien, angrenzend an die Länder Laos, China, Thailand, Bangladesch, Indien und dem Golf von Bengalen. Herrlich umgeben vom Indischen Ozean im südlichen Teil und dem Andamanischen Meer im südwestlichen Gebiet verzaubert Myanmar mit einer wunderschönen Flora und Fauna. In der südlichen Region ist der Mergui-Archipel vorzufinden, eine letzte unberührte Inselgruppe vor der Halbinsel Malaysia. Im östlichen Gebiet berührt das Shan-Hochland mit einer Erhebung über 2.500 Meter. Hinter dem Sumpfgebiet an der Südwestküste liegt das Arakan-Joma-Gebirge mit Erhebungen von zirka 3000 Metern. Ausläufer des Himalayas liegen im Kachin-Bergland. Das Klima richtet sich nach dem Indischen Monsun. Die Temperaturen sind in den einzelnen Regionen in Myanmar unterschiedlich. Von Mai bis Oktober herrscht Regenzeit, von November bis März liegt eine kühle Jahreszeit vor, während die Monate April bis Mitte Mai und Oktober bis Mitte November die heißesten Tage ausmachen.

 

Anreise und beste Reisezeit in Myanmar

Von Deutschland aus gelangen Sie nach Myanmar mit dem Flugzeug von Frankfurt am Main nach Yangon. Von hier aus können Sie mit dem Bus, dem Zug oder den Inlandfluggesellschaften die Reiseziele erreichen. Bitte beachten Sie die Einreisebestimmungen des Landes. Die beste Reisezeit für Myanmar sind die Monate Oktober bis Februar.

Sehenswertes in Myanmar

In Yangon in Myanmar sehen Sie die weltberühmte Shwedagon-Pagode und Sule-Pagode mit den 48 Meter hohen goldenen Kuppeln. Ein 8 Meter hoher Sihasana Löwenthron des Thibaw Min, dem letzten König von Burma, können Sie am Nationalmuseum erblicken. Beeindruckend ist in Bagan in Myanmar das Pagodenfeld mit über 5000 Tempeln und Ruinen. Wenn Sie weiter nach Mandalay in Myanmar reisen, werden Sie von den Goldenen Teakholz-Tempeln fasziniert sein.

Am Mandalay Hill in Myanmar können Sie eine fantastische Aussicht auf das bezaubernde Umland genießen. Kyaukawgyi Paya verfügt in Mandalay über einen gigantischen Buddha im sitzenden Stil, der über das Land in weiser Sicht schaut. Wunderschöne Sehenswürdigkeiten werden Sie in den drei Königsstädten Amarapura, Inwa und Sagaing in Myanmar in Erstaunen versetzen. Tempel, Klöster und Stupas wollen von Ihnen besichtigt werden. Auch die Natur punktet mit herrlichen Gebieten wie der Inlee See in Myanmar, eingebettet von hohen Bergen und urwüchsiger Landschaft. Nutzen Sie das stille Gewässer für die Sinne und machen Sie eine Bootsfahrt zu den malerischen Dörfern, wo die Fischer nach alter Tradition ihrem Handwerk nachgehen.

Interessant ist auch der „Goldene Felsen“ in Kyaikhtiyo in Myanmar. Dieser steile Felsen steht auf einer mit Blattgold bedeckten Klippe. Erleben Sie die Vulkanerde am Mount Popa in Myanmar und das heilige zuhause des Nats. Mingun in Myanmar fasziniert durch die größte Glocke der Backsteinpagode in der Welt. Myanmar wird für Sie zur unvergesslichen Reise durch ein Land der Sinnlichkeit.