Monkey Health Spa: Die heißen Quellen von Hell’s Valley

Wer auf seiner Reise nach Japan die Insel Honshu besucht, sollte unbedingt den Joshinetsu Kogen National Park besuchen. Im Jigokudani Monkey Park kannst du ein seltenes Naturschauspiel beobachten, denn hier baden wilde Affen in einer heißen Quelle.

Foto; Bigstock

Die Affen, auch Snowmonkeys oder Schneeaffen genannt, leben normalerweise in einem Wald oberhalb von Hell’s Valley, das berühmt für seine heiße Vulkan-Quelle ist. Besonders in den Wintermonaten steigen die Affen hinab ins Tal und wärmen sich in der heiße Quelle.

Die Beobachtungstelle befindet sich im natürlichen Lebensraum der Affen, in den Wäldern des Jigokudani-Tals in Yamanouchi, nicht weit von den Onsen-Städten Shibu und Yudanaka. Der Park verfügt über einen künstlichen Pool, um den sich die Affen versammeln, der nur wenige Gehminuten vom Parkeingang entfernt ist.

Noboribetsu Onsen
Noboribetsu Onsen Foto; Bigstock

Die Besucher werden wahrscheinlich schon auf dem Weg zum Pool Affen begegnen. Die Affen leben in großen sozialen Gruppen und es kann ziemlich unterhaltsam sein, ihre Interaktionen zu beobachten. An Menschen gewöhnt, können die Affen aus nächster Nähe beobachtet werden und ignorieren ihre menschlichen Gäste fast vollständig. Es ist natürlich verboten, die Affen zu berühren oder zu füttern.

Foto; Bigstock

Für interessierte Touristen gibt es ein kleines Informationszentrum, doch mit Informationen hauptsächlich auf Japanisch. Neben dem Affenpool befindet sich eine Live-Kamera, die online zugänglich ist. Dem Park vorgelagert ist ein 1864 eröffneter Onsen (Spa-Hotel), der seinen Besuchern die Gelegenheit zum Baden in den heißen Quellen und zur Übernachtung bietet.

Watch the full Video here: www.youtube.com/watch?v=tHAaMGWXVVQ