10 Free Things to Do in London

Best Street Food in London”]

Londons Kirchen

In ganz London verstecken sich Dutzende historischer Kirchen, von denen viele von den beiden berühmten Architekten Wren und Hawksmoor entworfen wurden. Einige Kirchen bieten kostenlose Mittagskonzerte an oder veranstalten Kunstausstellungen. Zwei der bekanntesten sind St. Martin in the Fields am Trafalgar Square, das Vorbild für viele Kolonialkirchen in den USA war. und St. Pauls Kirche in Covent Garden. Diese Kirche ist als Schauspielerkirche bekannt und hat Denkmäler für viele große Namen, die mit der Leinwand und der Bühne in Verbindung stehen, darunter Noel Coward und Vivien Leigh.

Highgate-Friedhof

Dies ist der berühmteste und malerischste der vielen bekannten viktorianischen Friedhöfe in London. Der östliche Friedhof mit dem Grab von Karl Marx ist frei zugänglich. Der stimmungsvolle und verwachsene westliche Friedhof kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Der Friedhof ist bekannt für seine kunstvollen und spektakulären viktorianischen Gräber. Zwei der interessantesten Bereiche sind die Grababschnitte, die an der Seite eines Hügels errichtet wurden und als Egyptian Avenue und Circle of Lebanon bekannt sind.

Der alte Bailey

Jeder kann hier vorbeikommen, um die Verhandlungen vor dem wohl berühmtesten Gericht der Welt zu verfolgen. Der Eintritt erfolgt nach Verfügbarkeit, und obwohl Sie vielleicht keinen berüchtigten Prozess miterleben, finden viele Besucher die Erfahrung faszinierend. Das Gebäude befindet sich an der Stelle des berüchtigten Londoner Newgate-Gefängnisses und wurde in vielen Büchern und Filmen gezeigt, darunter A Tale of Two Cities und V for Vendetta.

Burlington Arcade

Diese wunderschöne viktorianische Einkaufspassage in unmittelbarer Nähe von Piccadilly beherbergt einige der faszinierendsten Fachgeschäfte Londons. Die Burlington-Spielhalle ist auch dafür bekannt, dass sie ihre eigenen Regeln hat, die kein Laufen oder Pfeifen in der Spielhalle beinhalten. Sie können auch zusehen, wie Mitglieder der ältesten Polizei in London, den Beadles, jeden Tag um 17:30 Uhr feierlich eine Glocke läuten, um die Geschäfte zu schließen.

Changing of the Guard

Diese berühmte Zeremonie findet täglich von April bis Juli um 11:30 Uhr vor dem Buckingham Palace und an anderen Tagen im Jahr statt. Die 40-minütige Zeremonie umfasst Marschmusik und komplexe Manöver. Sie müssen sehr früh ankommen, um einen guten Aussichtspunkt zu erreichen. Einer der besten Orte, um die Zeremonie zu genießen, ist jedoch die nahegelegene Horseguard’s Parade, wo weniger Menschenmassen sind.

Die Zeremonie der Schlüssel, Tower of London

Eine jahrhundertealte Tradition ist die nächtliche und feierliche Abschottung des Turms durch den Wächter des Turms. Der Wächter geht um den Turm herum und stellt sicher, dass alle Tore verschlossen sind, bevor er die Schlüssel an das Haus der Königin übergibt. Um Freikarten für diese Veranstaltung zu erhalten, müssen Sie sich einige Monate im Voraus schriftlich beim Tower bewerben.

Hampstead Heath

Diese riesige Parkfläche, die sich einige Meilen nördlich des Zentrums von London befindet, ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Die Heide bietet kilometerlange Wanderwege, Drachenfliegen, Picknickplätze und einen kleinen Bootsteich sowie eine hervorragende Aussicht über London. Es ist auch ein guter Ort, um lokale Berühmtheiten zu sehen, da sich viele berühmte Leute dafür entscheiden, in Hampstead zu leben. Mehrere der besten Pubs Londons befinden sich in der Nähe, darunter das Spaniards Inn, einst der Treffpunkt des berüchtigten Straßenräubers Dick Turpin.

Londons Kanäle

Früher waren Londons Kanäle eine wichtige Möglichkeit, Waren in die und aus der Hauptstadt zu transportieren. Heute wurden kilometerlange Kanäle und Treidelpfade restauriert, die eine ungewöhnliche Möglichkeit bieten, die Hauptstadt zu erkunden. Einer der besten Spaziergänge ist der Regent’s Canal Walk, der Little Venice, Primrose Hill, den Zoo im Regent’s Park und Camden Lock, die Heimat eines der größten und besten Straßenmärkte in London, umfasst.

Londons Royal Parks

London ist eine der grünsten Hauptstädte der Welt, und mehrere königliche Parks bilden eine fast durchgehende Freifläche im Herzen der Stadt. Alle sind ideale Zufluchtsorte vor dem Lärm der Stadt, obwohl der Hyde Park und die Kensington Gardens auch verschiedene Attraktionen für Kinder bieten, darunter einen See zum Bootfahren, den Princess Diana Memorial Playground und eine beliebte Statue von Peter Pan.

 London is one of the most expensive cities in the world, and accommodation, meals, and transportation can all add up even during a short visit. A good hotel room in the city costs around $150 a night and the efficient but overcrowded subway system is now the most expensive city mass transit system in the world. However, many of London’s most popular museums still offer free entry and there are also plenty of other free sights to enjoy in this fascinating and historic city.

Speaker’s Corner

A royal decree of 1855 guaranteed the right of free speech at the corner of Hyde Park near Marble Arch, and today that right is still exercised. If you go on a Sunday morning you can enjoy listening to people lecture on just about anything they like, including those two taboo subjects, religion, and politics. The hecklers in the crowd are all part of the fun. Several famous names have addressed the crowd here in the past, including Karl Marx and George Orwell.

London’s churches

There are dozens of historic churches hidden away all over London, many designed by the two famous architects Wren and Hawksmoor. Some churches offer free lunchtime concerts, or put on art exhibitions. Two of the most famous are St. Martin’s in the Fields, in Trafalgar Square, which was the model for many colonial churches in the United States; and St. Paul’s Church in Covent Garden. This church is known as the actor’s church and has memorials to many great names associated with the screen and stage, including Noel Coward and Vivien Leigh.

Highgate Cemetery

This is the most famous and picturesque of London’s several well-known Victorian cemeteries. The eastern cemetery, which contains the grave of Karl Marx is free to visit; the atmospheric and overgrown western cemetery can be visited only on a guided tour. The cemetery is known for its ornate and spectacular Victorian tombs, and two of the most interesting areas are the sections of tombs built into the side of a hill, known as the Egyptian Avenue and the Circle of Lebanon.

The Old Bailey

Anybody can come in here to listen to the proceedings at what is probably the most famous court in the world. Admission is on a first come, first served basis, and although you may not witness a notorious trial, many visitors find the experience fascinating. The building stands on the site of London’s infamous Newgate Prison and has featured in many books and movies, including A Tale of Two Cities and V for Vendetta.

Burlington Arcade

This beautiful Victorian shopping arcade located just off Piccadilly is home to some of London’s most fascinating specialist shops. Burlington Arcade is also well known for having its own quirky rules, which include no running or whistling in the arcade. You can also watch members of the oldest police force in London, the Beadles, ceremoniously ring a bell to close the stores at 530pm every day.

Changing of the Guard

This famous ceremony takes place outside Buckingham Palace, daily from April to July at 1130 am, and on alternate days at other times during the year. The 40-minute ceremony includes marching music and complex maneuvers. You have to arrive really early for a good vantage point, although one of the best places to enjoy the ceremony from is on nearby Horseguard’s Parade, where there are fewer crowds.

The ceremony of the Keys, Tower of London

A centuries-old tradition is the nightly and ceremonial locking up of the tower by the Warder of the Tower. The Warder walks around the Tower, making sure that all the gates are locked, before handing the keys over to the Queen’s House. To obtain free tickets for this event, you must apply in writing to the Tower several months ahead of time.

Hampstead Heath

This huge expanse of parkland located a few miles to the north of central London is popular with locals and tourists alike. The heath offers miles of walking trails, kite flying, picnic spots, and a small boating pond, as well as excellent views over London. It is also a good place to see local celebrities, as many famous people choose to live in Hampstead. Several of London’s best pubs are nearby, including the Spaniards Inn, once the haunt of the infamous highwayman Dick Turpin.

London’s Canals

At one time, London’s canals were an important way to transport goods in and out of the capital. Today, many miles of canals and towpaths have been restored, and provide an unusual way to see the capital. One of the best walks is the Regent’s Canal walk, which takes in Little Venice, Primrose Hill, the zoo in Regent’s Park and Camden Lock, home to one of London’s biggest and best street markets.

London’s Royal Parks

London is one of the greenest capitals in the world, and several Royal parks make up an almost continuous open space in the heart of the city. All are ideal havens from the noise of the city, although Hyde Park and Kensington Gardens also contain several attractions for children, including a boating lake, the Princess Diana Memorial Playground and a much-loved statue of Peter Pan.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *